Koschoj-Korgon Festung

Koschoj-Korgon

Die Karakhaniden waren eine türkische Dynastie, deren Herrschaft über große Teile Zentralasiens ab dem Ende 10. Jahrhundert erwiesen ist und bis zum Beginn des 13. Jahrhunderts andauerte. In Ausgrabungen um die Festung wurden Artefakte aus dem 7. bis 13. Jahrhundert gefunden, wobei der Mongoleneinfall für die Aufgabe der Festung verantwortlich sein könnte.

Koschoj-Korgon bedeutet „Koschojs Festung“, nach einem Heeresführer aus dem kirgisischen Manas-Epos benannt.

Jetzt Teilen:
% Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha *