Neuesten Nachrichten

Es wird viel über das Jubiläum der Oktoberrevolution geschrieben, die zentralasiatischen Staaten bleiben dabei aber meistens außen vor. Im Interview mit Rafael Sattarow spricht der russische Wissenschaftler Sergej Abaschin über die sowjetische Geschichte Zentralasiens und aktuelle Probleme der Region in

Es wird viel über das Jubiläum der Oktoberrevolution geschrieben, die zentralasiatischen Staaten bleiben dabei aber meistens außen vor. Im Interview mit Rafael Sattarow spricht der russische Wissenschaftler Sergej Abaschin über die sowjetische Geschichte Zentralasiens und aktuelle Probleme der Region in

Die EU will sich stärker für die Förderung von Menschenrechten in Zentralasien einsetzen. Bis zum Tag der Menschenrechte am 10. Dezember sollen im Rahmen der Kampagne #EU4HumanRights verschiedene Veranstaltungen und Aktionen das Bewusstsein für Menschenrechte in der Region stärken. Der

Nach der Kritik des kirgisischen Präsidenten Almasbek Atambajew in Richtung der kasachischen Regierung wurden an der Grenze zwischen beiden Ländern die Kontrollen verschärft. Wie die Bürger darunter leiden, berichtet Radio Azattyq, die kasachstanische Vertretung von Radio Free Europe. Novastan übersetzt

Schon in der Sowjetzeit verlor die zentralasiatische Region durch die Zerstörung des Ökosystems einen Großteil der Population des turanischen Tigers. Könnten die Tiger nun zurückkehren? Folgender Artikel erschien im Original auf Asia Plus, Novastan hat ihn mit freundlicher Genehmigung der

Mit ihrem Buch „Kazakhstan, chroniques vagabondes“ (auf deutsch: Kasachstan, Wanderchroniken) gelingt es Aude Ceccarelli, einen Einblick in den Alltag Kasachstans zu geben. Zwischen kulturellen Beobachtungen und etwas augenzwinkernden Beschreibungen des Landes gibt das Buch ein überraschendes Bild des größten Landes

2017 jährt sich die Oktoberrevolution zum 100. Mal. Am 7. November 1917 kam es in Russland zur endgültigen Machtübernahme durch die Bolschewiki. Die Oktoberrevolution hat aber auch in Kasachstan ihre Spuren hinterlassen. Erst durch sie konnte zum ersten Mal eine

Die sibirische Republik Altai zeichnet eine besondere Vielfalt aus: Hier gibt es hohe Berge, sanft daher plätschernde Flüsse und glitzernde Seen. Eine Reise durch die russische Region führt durch verschiedene Klimazonen – und auch Kulturen. Im Interview erzählt eine Angehörige

Ablaichan Tschalimbajew aus Kasachstan kann kein Zugticket kaufen. Sobald seine Daten eingegeben werden, blockiert das System den Kauf. Der Grund: Er steht auf der Liste der Extremisten und Terroristen. Seine Strafe dafür hat er jedoch längst abgesessen. Das Online-Magazin Open

Nach einer provokanten Rede des kirgisischen Präsident Almasbek Atambajew am 7. Oktober in Kasachstan, verschärfte Kirgistans Nachbarstaat die Grenzkontrollen massiv. Stundenlanges Warten war die Folge. Nun rudert Almasbek zurück, die angespannte Grenzlage lastet weiter auf der Beziehung zwischen Bischkek und

Kasachisch soll ab 2025 mit lateinischen Buchstaben geschrieben werden. Das entsprechende Alphabet wurde im September vorgestellt. Was spricht für und gegen diese Umstellung? Open Asia hat die Argumenten von Befürworter*innen und Gegner*innen aufgezeichnet. Wir übersetzen den Beitrag mit freundlicher Genehmigung

Die Bewegung des Sufismus, eine mystisch-spirituelle Seite des Islams, blickt in Zentralasien auf eine besondere Geschichte zurück: Hier entstanden zahlreiche Bewegungen, mit teilweise starker Wirkungskraft auf einen Großteil der muslimischen Welt. Eine Erklärung, warum das so ist. Mehrere Strömungen des Sufismus

Etwa 200.000 Soldaten der österreichisch-ungarischen Armee waren im 1. Weltkrieg in russischen Kriegsgefangenenlager im Gebiet des Generalgouvernements Turkestan interniert. Beachtet man die Vielsprachigkeit der k.u.k-Armee, liegt es nahe, von einem mitteleuropäischen Stück Geschichte in Zentralasien zu sprechen. Die Erinnerung daran

Etwa 200.000 Soldaten der österreichisch-ungarischen Armee waren im 1. Weltkrieg in russischen Kriegsgefangenenlager im Gebiet des Generalgouvernements Turkestan interniert. Beachtet man die Vielsprachigkeit der k.u.k-Armee, liegt es nahe, von einem mitteleuropäischen Stück Geschichte in Zentralasien zu sprechen. Die Erinnerung daran

Das Verhältnis zwischen Islam und Politik im aus sowjetischer Tradition säkularen  Zentralasien war das Thema einer Studie des Central Asia Policy Group, die durch die Friedrich-Ebert Stiftung unterstützt wurde. Experten aus vier Ländern Zentralasiens - Kasachstan, Kirgistan, Tadschikistan und Usbekistan

Das Judentum ist in Zentralasien wenig verbreitet, seit dem Ende der Sowjetunion fallen die Gemeinschaften in der Region deutlich kleiner aus. Das Internetmagazin The Open Asia bietet einen Überblick über jüdische Gemeinschaften in der Region, den wir mit freundlicher Genehmigung

Ein Laden, in dem Bedürftige sich frei bedienen können, eine kostenlose Busfahrt oder die tägliche Reinigung des zentralen Busbahnhofs – all das sind Ergebnisse der Arbeit fürsorglicher Menschen in Städten Zentralasiens und leider noch Einzelfälle. Jeder von ihnen tut das,

Kasachstan hat sich hohe Ziele für seinen Anteil an erneuerbaren Energien im Energiemix gesetzt. Bis 2030 will man 30% erreichen bis 2050 sogar 50%, skandieren Schautafeln in Kasachstans Pavillon auf der EXPO in Astana. Noch ist man weit davon entfernt,

Bild des Tages
Central Asia Facts
Newsletter

Ihr wollt nichts vom Geschehen in Zentralasien verpassen? Hinterlasst einfach eure Emailadresse:

Meist gelesene Artikel

Nach ersten Hochrechnungen steht Sooronbaj Dscheenbekow mit gut 54 Prozent der Stimmen bereits in der ersten Runde als Wahlsieger der Präsidentschaftswahl in Kirgistan fest. Sein Hauptgegner Omurbek Babanov erhielt knapp 34 Prozent der Stimmen. Im ersten regulären Machtwechsel zwischen zwei gewählten Präsidenten haben die kirgisischen

Wie ist es, kirgisischer Expat zu sein und ständig zu seinem kaum bekannten Land ausgefragt zu werden? Die Journalistin Bermet Talant berichtet auf der Plattform sheisnomad.com von ihren Erfahrungen. Wenn ich nur für jedes Mal, wenn mir jemand sagt „You are the first Kyrgyz person

Die Verheiratung von minderjährigen Mädchen ist ein großes Problem in Kirgistan. Die Soziologin Rimma Sultanowa hat an Untersuchungen zur Genderwahrnehmung der Gesellschaft mitgewirkt und mit der Redaktion von kaktus.media über Fälle aus ihrer Feldforschung gesprochen. Den Artikel, der anlässlich des Weltmädchentages erschien, übersetzen wir mit

Ihre Favoriten
      No Favorites