Viren

Coronavirus: Kasachstan meldet erste Infizierte

Am 13. und 14. März wurden insgesamt sechs KasachstanerInnen positiv auf den Coronavirus getestet. Drei von ihnen kamen aus Deutschland, und je eine aus Italien, Polen und Russland. Es handelt sich um die ersten bestätigten Fälle in den fünf zentralasiatischen Ländern.

Kasachstans Gesundheitsminister Eljan Birtanov hat am 13. März die ersten drei Fälle von Infektionen mit dem neuen Coronavirus (COVID-19) gemeldet. Kasachstan ist damit das erste Land in Zentralasien, das bestätigt, dass es Coronavirus-Fälle auf seinem Territorium gibt.

„Wie Sie wissen, haben wir drei Monate lang gegen den Coronavirus gekämpft und alle notwendigen Maßnahmen ergriffen, um seine Ausbreitung nach Kasachstan zu verhindern. Heute haben wir die Bestätigung erhalten, dass zwei unserer Bürger mit dem Virus infiziert sind. Sie kamen aus Deutschland, bei ihnen wurde der Coronavirus festgestellt. Sie wurden in ein Infektionskrankenhaus in Almaty eingeliefert. Sie weisen keine klinischen Symptome auf und fühlen sich gut. Alle notwendigen Maßnahmen werden getroffen“, sagte der Gesundheitsminister laut Angaben von Tengrinews.

Novastan ist das einzige deutschsprachige Nachrichtenmagazin über Zentralasien. Wir arbeiten auf Vereinsgrundlage und Dank eurer Teilnahme. Wir sind unabhängig und wollen es bleiben, dafür brauchen wir euch! Durch jede noch so kleine Spende helft ihr uns weiter ein realitätsnahes Bild von Zentralasien zu vermitteln.

Etwas später am Tag musste Eljan Birtanov einen dritten Fall bestätigen. Diese Reisende „kam am 12. März aus Mailand nach Nur-Sultan. Nach unseren Vorschriften haben wir sie unter Quarantäne gestellt, wo wir herausgefunden haben, dass sie mit dem Coronavirus infiziert ist“, erklärte der Minister nach Angaben von Sputnik. Die Behörden versuchen derzeit, die Personen unter den 90 PassagierInnen des Flugzeugs zu identifizieren, mit denen diese Reisende in Kontakt gekommen sein könnte.

Am 14. März wurden drei weitere Fälle gemeldet, von Personen die in den Vortagen aus Moskau, Warschau und Deutschland eingereist waren. Somit sind aktuell sechs Fälle bestätigt.

Quarantäne und Einreiseverbote für europäische Reisende

Kasachstan war bisher vor dem Coronavirus bewahrt worden, trotz der globalen Pandemie und der Nähe zu China. Kasachstans Präsident Qassym-Jomart Toqaev hatte zuletzt zahlreiche vorbeugende Maßnahmen ergriffen, darunter Einreiseverbote und Quarantäne für die meisten europäischen Länder sowie die Annullierung aller öffentlichen Veranstaltungen im Land. Kirgistan und Kasachstan verbieten nun Personen, die sich kürzlich in Deutschland aufgehalten haben, die Einreise in ihr Hoheitsgebiet.

Lust auf Zentralasien in eurer Mailbox? Abonniert unseren kostenlosen wöchentlichen Newsletter mit einem Klick.

„Es wird keine Unterbrechung der Versorgung der Bürger mit Lebensmitteln und lebenswichtigen Gütern geben. Es ist wichtig, Schäden für kleine und mittelständische Unternehmen zu vermeiden“, versprach der Präsident, dessen Land auch wegen des Ölpreisverfalls, der durch die Epidemie und den Preiskrieg zwischen Russland und Saudi-Arabien verursacht wurde, einer sich abzeichnenden Wirtschaftskrise gegenübersteht.

Die Redaktion

Update am 15.3: Drei weitere Fälle am Vortag gemeldet

Noch mehr Zentralasien findet ihr auf unseren Social Media Kanälen, schaut mal vorbei bei Twitter, Facebook, Telegram, Linkedin oder Instagram. Für Zentralasien direkt in eurer Mailbox könnt ihr euch auch zu unserem wöchentlichen Newsletter anmelden.

Kasachtan hat die ersten Infektionen mit dem Coronavirus zu vermelden
mmmCCC via Needpix
Jetzt Teilen:
Kommentare
  • Es heißt Kasachen und nicht Kasachstaner/innen!!!!!

    2 April 2020
    • Florian Coppenrath

      „Kasachen“ bezieht sich auf die Volksgruppe, „Kasachstaner“ bezieht sich auf die Bürger Kasachstans. Ebenso zB im Russischen: Казахи/ Казахстанцы

      3 April 2020

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha *