Dariga Nasarbajewa

Kasachstan: Dariga Nasarbajewa wird Nummer zwei des Staates

Dariga Nasarbajewa, die Tochter des ehemaligen Präsidenten Nursultan Nasarbajew, wurde einstimmig zur Präsidentin des Senats gewählt. Die Beförderung erfolgt nach langen Jahren im Schatten ihres Vaters.

Folgt auf den Abtritt des Vaters der Aufstieg der Tochter? Am 20. März, einen Tag nach dem überraschenden Rücktritt des kasachstanischen Langzeit-Präsidenten Nursultan Nasarbajew, ist seine Tochter Dariga Nasarbajewa zur Senatspräsidentin gewählt worden. Damit bekleidet sie das zweitwichtigste Staatsamt Kasachstans. Dariga Nasarbajewa übernimmt diesen Posten von Kassym-Dschomart Tokajew, der am selben Tag als Interimspräsident vereidigt und somit das neue Staatsoberhaupt Kasachstans wurde. Zuletzt war Nasarbajewa Vorsitzende des ständigen Parlamentsausschusses für Internationale Beziehungen, Verteidigung und Sicherheit.

Lest auch auf Novastan: Kasachstan: Präsident Nursultan Nasarbajew tritt zurück

Laut dem kasachstanischen Nachrichtenportal Vlast.kz stimmten die Abgeordneten einstimmig für Nasarbajewa. „Es sind 44 Stimmen abgegeben worden, ,Dafür´ – 44“, erklärte der Vorsitzende der Zählkommission Toleubek Mukaschew auf einer gemeinsamen Sitzung der beiden Kammern des kasachstanischen Parlaments.

„Ich bedanke mich für das Vertrauen, das ihr mir entgegenbringt. Mir ist die Rolle des Parlaments im politischen und gesellschaftlichen Leben des Landes bewusst, insbesondere an diesem Wendepunkt unserer Geschichte“, erklärte Dariga Nasarbajewa.

Nursultan Nasarbajew bleibt weiterhin sehr präsent

Dariga Nasarbajewa erinnerte daran, dass ihr Vater – der „Führer der Nation“ (so ein Ehrentitel Nursultan Nasarbajews) – die Mission hatte, die Gesellschaft zu modernisieren, das Sozialsystem zu stärken und sozial benachteiligte Bevölkerungsgruppen zu unterstützen. Die Strategie zur Entwicklung des Landes sei in erster Linie darauf ausgerichtet, das Leben der Menschen zu verbessern und den Staat für alle Kasachstaner*innen zu festigen und zum Blühen zu bringen.

Lest auch auf Novastan: Von 17 zentralasiatischen Prinzessinnen

Kassym-Dshomart Tokajew gratulierte Nasarbajewa zur Wahl auf ihren neuen Posten. „Wir haben volles Vertrauen in Sie. Es gibt keinen Zweifel daran, dass Ihre Arbeit Früchte tragen wird“, hob das neue Staatsoberhaupt hervor.

Eine sich beständig entwickelnde Karriere

Dariga Nasarbajewa wurde 1963 geboren und ist die älteste Tochter Nursultan Nasarbajews. Sie hat einen Abschluss am Historischen Institut der Moskauer Lomonossow-Universität. Im Laufe der Zeit war sie unter anderem Vorsitzende der Partei Asar, Direktorin der Stiftung des Ersten Präsidenten der Republik Kasachstan sowie Direktorin der Nachrichtenagentur Khabar. Außerdem leitete sie den Verwaltungsrat der Nurbank. 2014 wurde sie sowohl zur stellvertretende Präsidentin des Unterhauses Mäschilis als auch Fraktionschefin der Regierungspartei Nur Otan gewählt. Von 2015 bis 2016 war sie stellvertretende Premierministerin.

Lest auch auf Novastan: Der Sohn des turkmenischen Präsidenten macht weiter politische Karriere

Mit ihrer Wahl zur Senatspräsidentin hat Nasarbajewa nun eines der strategisch wichtigsten Staatsämter inne, indem sie der Legislative des Landes vorsteht. Die Nachfolge Nursultan Nasarbajews ist noch nicht entschieden. Der Kampf darum hat vielleicht gerade erst begonnen.

Die Redaktion

Aus dem Französischen von Robin Roth

Noch mehr Zentralasien findet ihr auf unseren Social Media Kanälen, schaut mal vorbei bei Twitter, Facebook, Telegram, Linkedin oder Instagram. Für Zentralasien direkt in eurer Mailbox könnt ihr euch auch zu unserem wöchentlichen Newsletter anmelden.

Die neue Senatspräsidentin Dariga Nasarbajewa, Tochter von Ex-Präsident Nursultan Nasarbajew
Wikimedia
Jetzt Teilen:
% Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha *