Neuesten Nachrichten

Die Sozialdemokratische Partei Kirgistans (SDPK) und die dem russischen Präsidenten Wladimir Putin nahestehende Partei „Einiges Russland“ haben ein Kooperationsabkommen abgeschlossen. „Einiges Russland“ soll dabei mit der SDPK seine Erfahrungen im Bereich der Parteiorganisation teilen. Die Meldung des Nachrichtenportals Kloop.kg übersetzen

Mitte Oktober 2017 siedelte die kirgisische Regierung mehrere Familien der Pamir-Kirgisen aus Afghanistan in die Region Naryn in Kirgistan um. Korrespondenten von Kloop.kg besuchten sie, um herauszufinden, wie sie an dem neuen Ort leben und was sie als nächstes tun

Während die ganze Welt am Ausbau „sauberer“ Energien arbeitet, scheint Zentralasien diesen Trend zu verschlafen. Zwar werden Schritte zur Entwicklung grüner Energie unternommen, allerdings nicht in dem Maßstab, dass sie Einfluss auf den Energiemarkt der Region haben. Warum ein Rückstand

Die südkirgisische Stadt Osch ist vor allem für den Konflikt bekannt, der sie 2010 erschütterte. Acht Jahre später ist sie aber in voller Entwicklung, nicht zuletzt dank der verbesserten Beziehungen mit Usbekistan. Novastan übersetzt das Interview der russischen Zeitung „Rossijskaja

Wie relevant sind Zentralasienstudien für die deutsche Außenpolitik? Eine Podiumsdiskussion auf Einladung von Studierenden des Zentralasienseminars der Humboldt Universität versammelte rund um diese und weitere Fragen am 9. Februar VertreterInnen der deutschen Auswärtigen Politik in Berlin.   Zentralasienstudien sollten nicht als

In Zentralasien treffen diverse Kulturen, politische Territorien und kulturelle Einflussgebiete aufeinander. Heute wird die Region hauptsächlich als russisches Schutzgebiet oder Sprungbrett für die neue chinesische Seidenstraße wahrgenommen. Doch es gibt noch ein anderes Land mit historischen Verbindungen, das sich dort

Marschrutkas gehören in Zentralasien oft zum Alltag. Im ersten Teil des Interviews mit Tonio Weicker und Wladimir Sgibnev ging es vor allem darum, wie Marschrutka-Systeme entstanden sind. Im zweiten Teil erfahren wir mehr über die Probleme und die Zukunft der

Foodsharing ist in Bischkek ein junges Projekt. Mitstreiter zu finden, ist nicht immer einfach für die Aktivisten. Aber die Bewegung wächst, denn Bedürftige gibt es genug in Kirgistans Hauptstadt, berichtet Dschamilija Dandybajewa auf stylish.kg. Wie alles begann Während die einen Kaviar und Austern schlürfen,

Zentralasien ist die Heimat der Äpfel,  Deren  Urahne, der Malus sieversii (Sievers Apfel) auch asiatischer Wildapfel genannt wird. Kulturäpfel sind sehr anfällig für den voranschreitenden Klimawandel, aber nur eine kleine Gruppe von Enthusiasten kämpft für die Erhaltung des Ur-Apfels. Den

Marschrutkas, also Minibusse für den Nah- und Fernverkehr, gehören in weiten Teilen Zentralasiens zum Alltag. Tonio Weicker und Wladimir Sgibnev untersuchen mit ihren Kollegen das System Marschrutka in Russland, dem Kaukasus und Zentralasien. Ihr Ziel: Prozesse des gesellschaftlichen und ökonomischen

Kasachstan schickt mit 46 Athleten die größte zentralasiatische Delegation. Usbekistan und Kirgistan schicken jeweils nur zwei Athleten zu den olympischen Winterspielen in Pyeongchang,  Südkorea, die an diesem Freitag beginnen. Nur drei der fünf zentralasiatischen Staaten nehmen an den dreiundzwanzigsten olympischen Winterspielen

Ein halbes Jahr lang wurde die Oper in Bischkek renoviert. Im Oktober 2017 war der Neubau endlich fertig. Wie war die Premiere im renovierten Gebäude und warum ist das Gebäude etwas Besonderes? Der Artikel entstand im Rahmen der Partnerschaft von Novastan

Die Bewohner von Bischkek treffen auf den Straßen ihrer Stadt oft auf Bettler. Unter ihnen gibt es Invaliden, Obdachlose und Leute, die Geld für medizinische Behandlungen sammeln. Aber es gibt auch organisierte Banden, die durch Betteln viel Geld verdienen. Wie

Laut offiziellen Statistiken gibt es in den kirgischen Behörden immer weniger Frauen in Führungspositionen. Den Bericht von Radio Azattyk, der lokalen Antenne von Radio Free Europe/ Radio Liberty, übersetzen wir mit freundlicher Genehmigung der Redaktion. Im kirgisischen Parlament gibt es

Zeitgleich mit dem Einsetzen des stärksten Frosts seit Jahren fiel in Bischkek das zentrale Heizkraftwerk aus, obwohl es in den letzten Jahren  für 386 Millonen Dollar modernisiert wurde. Bewohner der Stadt litten tagelang unter Kälte und Stromausfällen. Viele Bewohner der kirgisischen

Die geologische Beschaffenheit des südlichen Ufers des Issikkölsees in Kirgistan weist zahlreiche Schätze auf und zählt somit zu den wenigen touristischen Orten der Region. Unter den Sehenswürdigkeiten sind zum Beispiel der Skazka - oder   - nahe Tamga, aber auch

2013 verkündete der chinesische Staatspräsident Xi Jinping in Kasachstan die „Landroute“ der „Neuen Seidenstraße“. Einige Monate später verkündete er die „Maritime Route“ in Jakarta. Vier Jahre später scheint sich Pekings monumentales Projekt von Zentralasien und Russland in neue Gebiete umorientiert

Hip-Hop, entstanden in den 1970ern in Amerika, ist schon längst zu einer Weltkultur geworden, die sich in jedem neuen neuen kulturellen Umfeld weiter verwandelt. Zentralasien macht da keine Ausnahme, wie ein schneller Überblick die Rapmusik aus der Region zeigt. Hip-Hop

Bild des Tages
Unser wöchentlicher Newsletter
Central Asia Facts
Newsletter

Ihr wollt nichts vom Geschehen in Zentralasien verpassen? Hinterlasst einfach eure Emailadresse:

Meist gelesene Artikel

Zentralasien wird oft mit der Seidenstraße in Verbindung gebracht, diese berühmten Antiken Handelsrouten, auf denen Waren aus aller Welt  vom Okzident in den Orient und umgekehrt flossen. Kulturen tauschten sich aus, Wissen wurde weitergegeben. Der Stoff, der heute durch die zentralasiatischen Republiken fließt, besteht allerdings

Hip-Hop, entstanden in den 1970ern in Amerika, ist schon längst zu einer Weltkultur geworden, die sich in jedem neuen neuen kulturellen Umfeld weiter verwandelt. Zentralasien macht da keine Ausnahme, wie ein schneller Überblick die Rapmusik aus der Region zeigt. Hip-Hop ist laut Spotify weltweit die

Zentralasien ist die Heimat der Äpfel,  Deren  Urahne, der Malus sieversii (Sievers Apfel) auch asiatischer Wildapfel genannt wird. Kulturäpfel sind sehr anfällig für den voranschreitenden Klimawandel, aber nur eine kleine Gruppe von Enthusiasten kämpft für die Erhaltung des Ur-Apfels. Den Bericht des Öko-Journalismus Projektes „Living

Ihre Favoriten
      No Favorites