Neuesten Nachrichten

In Kirgistan hat der seit Monaten andauernde Machtkampf zwischen Präsident Sooronbaj Dscheenbekow und seinem Amtsvorgänger Almasbek Atambajew einen neuen Wendepunkt erreicht. Das Justizministerium erkannte einen Widersacher Atambajews als Vorsitzenden der regierenden SozialdemokratInnen an. Die Ereignisse im Überblick. Am vergangenen Donnerstag nahm

Der russische Präsident reiste am 28. März erstmals wieder seit 2017 für einen Staatsbesuch in Kirgistan nach Bischkek. Im Programm: sechs Milliarden Dollar-Verträge, die Erneuerung der russischen Militärpräsenz im Land und ein Straferlass für illegale kirgisische Migranten in Russland. Es war

Das Risikomanagementunternehmen Marsh bewertet jedes Jahr weltweit das politische Risiko. Mit Kirgistan, Tadschikistan und Turkmenistan wurden in dem Anfang dieses Jahr erschienenen Bericht drei der fünf post-sowjetischen Staaten Zentralasiens als politisch instabil eingestuft. Folgender Artikel erschien im russischen Original bei Kaktakto,

In Kirgisistan wurde ein „Komitee zum Schutz der Kirgisen in China“ gegründet. Das bei der ersten Vereinssitzung definierte Ziel ist, sich für diese Belange die Unterstützung der kirgisischen Regierung zuzusichern. Immerhin befänden sich 22.000 ethnische Kirgisen derzeit  in chinesischen „Erziehungslagern“

Die wachsenden Spannungen an der tadschikisch-kirgisischen Grenze, die zwei tadschikische Todesopfer forderten, stellen eine direkte Herausforderung für die wieder aufblühende regionale Kooperation in Zentralasien dar. Eine Analyse dazu lieferte das tadschikische Medium Asia-Plus. Wir übersetzen sie mit freundlicher Genehmigung. Nach kurz

Bei einem erneuten Konflikt zwischen Einwohnern des Grenzgebiets zwischen Batken (Kirgistan) und Isfara (Tadschikistan) wurden am 13. und 14. März zwei Personen erschossen. Weitere Einwohner wurden schwer verletzt. Somit handelt es sich um einen der gewalttätigsten und tödlichsten Grenzkonflikte der

In der kirgisischen Großstadt Osch existiert bereits seit mehr als drei Jahren eine kleine feministische Gruppe. Die jungen Aktivistinnen thematisieren Frauenrechte und Geschlechterungleichheit. Dafür nutzen sie auch Graffitis. Folgender Artikel erschien im russischen Original bei Kloop.kg. Wir übersetzen ihn mit

Am 3. März wird der internationale Tag des Artenschutzes begangen. Orient hat dies zum Anlass genommen sieben Wildtierarten vorzustellen, die auf dem Territorium der zentralasiatischen Staaten heimisch sind und eines besonderen Schutzes bedürfen. Wir übernehmen den Artikel mit freundlicher Genehmigung

Der kirgisische Journalist Ulugbek Babakulow erhält Asyl in Frankreich. Vor zwei Jahren war er aus seinem Heimatland geflohen. Dort drohte ihm ein Prozess, nachdem eine Artikelserie publiziert worden war, in der er die interethnische Gewalt im Süden des Landes anprangerte. Das

Die Zentralasienexpertin Catherine Poujol hat sich kurz nach der internationalen Islam-Konferenz in Bischkek mit dem Team von Novastan über die Situation der Religion in Kirgistan und die potenziellen Folgen jener Veranstaltung unterhalten. Ein Interview. Die Absicht des kirgisischen Präsidenten Sooronbaj

Der ehemalige Präsident Almasbek Atambajew wird die Parteiliste der Sozialdemokratischen Partei Kirgistans bei den Parlamentswahlen 2020 anführen. Der Wunsch, sich erneut in die Politik einzubringen, steht in Zusammenhang mit den Spannungen zwischen Atambajew und dem aktuellen Präsidenten Sooronbaj Descheenbekow. Bevor er

In letzter Zeit häufen sich antichinesische Aktionen und Äußerungen in Kirgistan. Dahinter steht insbesondere die umstrittene Organisation „Kyrk-Tschoro“. Diese kleine aber medial sehr präsente nationalistische Gruppe zeigt damit ihre politische Relevanz.   Es begann mit Berichten über die Inhaftierung ethnischer Kirgisen

Russland verfolgt derzeit nicht die Absicht eine zweite Militärbasis in Kirgistan einzurichten, bleibt aber diesbezüglich offen zum „Dialog“. Die Einrichtung einer zweiten Militärbasis ist ein immer wiederkehrendes Thema im Dialog zwischen Russland und Kirgistan und so war es wenig überraschend, dass

Laut Dschanibek Aryn, einem kasachischen Doktoranten der Universität St. Andrews in Großbritannien, ist Zentralasien für die Europäische Union (EU) eine periphere Region. Dennoch übt die EU starke soft-power aus. Das Gespräch mit dem Forscher übersetzten wir in gekürzter Fassung mit

Die Länder Zentralasiens stehen im Fokus ihrer großen Nachbarn. Russland, Indien und China kämpfen mit verschiedenen Mitteln um Einfluss und freundschaftliche Beziehungen in der Region. Dieser Text fasst aktuelle Geschehnisse und die wichtigsten Stimmen zur geopolitischen Situation in der Region

Weder Usbekistan noch Kirgistan steht im Viertelfinale der Fußball-Asienmeisterschaft  in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Für beide Mannschaften schien es aber zeitweise greifbar nah. Es hätte so schön sein können. Zwei zentralasiatische Mannschaften qualifizierten sich für das Achtelfinale der Asienmeisterschaft, die

Nach der Gruppenphase des AFC Asian Cup stehen Kirgistan und Usbekistan jeweils als Gruppendritter und –zweiter im Achtelfinale. Turkmenistan ist nach drei Niederlagen ausgeschieden. Drei zentralasiatische Mannschaften waren unter den Teilnehmern des AFC Asian Cup, der vom 5. Januar bis

Frauen aus Kirgistan sehen sich einem enormen Druck ausgesetzt, wenn sie in einer Beziehung mit einem Mann leben, der einer anderen Ethnie angehört. Das Nachrichtenportal Kloop stellt einige solcher Fälle vor. Wir übersetzen den Artikel mit freundlicher Genehmigung der Redaktion. Der

Bild des Tages
Unser wöchentlicher Newsletter
Central Asia Facts
Newsletter

Ihr wollt nichts vom Geschehen in Zentralasien verpassen? Hinterlasst einfach eure Emailadresse:

Meist gelesene Artikel

Ende September 2018 wurde in Paris das Vorbereitungskomitee für die zukünftige Nationalversammlung der Uiguren ins Leben gerufen.  Die Präsidentin des Weltkongresses der Uiguren Rebiya Kadeer sprach dabei  mit OrientXXI, Partner von Novastan im neugegründeten Kollektiv für einen neuen internationalen Journalismus.  Wir übersetzen dieses Gespräch mit

Die Zentralasienexpertin Catherine Poujol hat sich kurz nach der internationalen Islam-Konferenz in Bischkek mit dem Team von Novastan über die Situation der Religion in Kirgistan und die potenziellen Folgen jener Veranstaltung unterhalten. Ein Interview. Die Absicht des kirgisischen Präsidenten Sooronbaj Dscheenbekow ist es, einen kirgisischen

In Kirgisistan wurde ein „Komitee zum Schutz der Kirgisen in China“ gegründet. Das bei der ersten Vereinssitzung definierte Ziel ist, sich für diese Belange die Unterstützung der kirgisischen Regierung zuzusichern. Immerhin befänden sich 22.000 ethnische Kirgisen derzeit  in chinesischen „Erziehungslagern“ in der Provinz Xinjiang.   Sie

Ihre Favoriten
      No Favorites