Timuriden-Museum Taschkent Usbekistan Architektur Schnee

Newsletter: Wenn Zentralasiens Gletscher schmelzen☀❄💧😢

Mit Zentralasien in die Woche – herzlich willkommen in unserem wöchentlichen Newsletter!

Entschuldigt die Verspätung des wöchentlichen Newsletters. Wie ihr vielleicht bemerkt habt, war novastan.org zeitweise nicht aufrufbar. Problem gelöst, ihr solltet unsere Seite wieder besuchen können!🙏

Wir vom deutschen Redaktionsteam freuen uns jederzeit über eure Reklamationen, Artikelideen oder Anregungen an: redaktion@novastan.org

Falls ihr den Newsletter per Mail haben möchtet, könnt ihr Euch hier anmelden, um ihn jede Woche zu bekommen.

Viel Spaß beim Lesen!
Euer Julius

Ein riesiger Gletscher im Pamir schmilzt. Was sind die Konsequenzen?

Eine Gruppe tadschikischer WissenschaftlerInnen hat sich im vergangenen Sommer auf eine mehr als 3300 Kilometer lange Reise begeben, um den Zustand der Gletscher im Land zu bewerten. Sie stießen auf einen See, der sich aufgrund des Abschmelzens des im Pamir gelegenen „Gletschers der Geographischen Gesellschaft Russlands“ gebildet hatte. Eine Gefahr für die in den angrenzenden Tälern lebenden Menschen?

Information ohne freie Medien

Es ist schwer, Informationen zu Turkmenistan zu bekommen, vor allem für dessen Einwohner. Nachrichten aus Turkmenistan werden oftmals falsch interpretiert und Informationen, die im Inland zirkulieren, unterscheiden sich von denen, die das Ausland erreichen. Wie informiert man sich also in Turkmenistan?

Zwei Jahre Mirsijojew

Vor knapp über zwei Jahren, am 14. Dezember 2016, wurde Schawkat Mirsijojew als zweiter Präsident Usbekistans ins Amt eingeführt. Formell. Denn zu diesem Zeitpunkt bekleidete er das Amt schon dreieinhalb Monate nach dem Tod seines Vorgängers Islam Karimow. Doch auch vor dem 14. Dezember nannte niemand ihn „geschäftsführend“. Denn allen war klar, wie die Wahlen ausgehen würden. Doch wie steht es seitdem um die Erfüllung seiner Wahlversprechen?

Eine Verkäuferin auf dem großen Bazaar in Duschanbe hinter ihren Waren.

Bald ist es wieder so weit! Dance with the Stans geht in eine neue Runde. Unsere beliebte Partyreihe in Berlin steht kurz vor der Tür; diesmal unter dem Motto: „Shashlik-Mashlik“

Wir freuen uns wie immer auf euer zahlreiches Erscheinen!🙌

Wo: Berlin, Kulturfabrik Moabit

Wann: 16. Februar ab 20 Uhr

Hier geht´s zur Veranstaltung…

Außerdem diese Woche:

Am kommenden Freitag lädt die Deutsch-Kasachische Gesellschaft e. V. in Zusammenarbeit mit der Nationalen Akademie für Filmkunst Kasachstans zu einem Filmabend: „Kasachische Filmkunst auf der Berlinale: 30 Jahre Präsenz“ (Wann: 8.02., um 17:00 Uhr in der Deutschen Stiftung für Denkmalschutz – Nicolaihaus). Ihr habt die Möglichkeit mit Rashid Nugmanov (Filmregisseur), Ernar Kurmashev (Produzent und Geschäftsführer des Almaty Filmfestivals) und Elena Larionova-Haug (Festival Programmdirektorin und Journalistin) über die Kinoindustrie in Kasachstan und die erste Präsenz von kasachstanischen Filmen auf dem internationalen Festival Berlinale zu erfahren. Am nächsten Tag (09.02) findet die Filmvorführung „Igla“ von Rashid Nugmanov in der Kasachischen Botschaft um 15 Uhr statt. Schaut vorbei 👀

Wie sich der Machtwechsel in Usbekistan vor zwei Jahren in der Mode widerspiegelt. Darüber schreibt die Deutsche Welle.

In Kasachstan wurde die größte Solaranlage Zentralasiens eingeweiht. Die DAZ schreibt darüber.

„Gold statt Dollar: Zentralbanken kaufen so viel Edelmetall wie schon lange nicht mehr„, titelt die Neue Zürcher Zeitung. Auch ein Zentralasiatischer Staat ist unter den Großkunden: Kasachstan!

Schnee bedeckt das Timuriden-Museum in Taschkent. Die blaue Kuppel des modernen Bauwerks ist eine Anspielung an die islamischen Bauten aus der Zeit der Timuriden.
Clémentine Gilard
Tadschikistan bleibt vom Klimawandel nicht unberührt (Symbolbild)
steynard via Visual Hunt
Jetzt Teilen:
% Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha *