Neuesten Nachrichten

Am 24. Mai kam es an der tadschikisch-kirigisischen Grenzen erneut zu Schusswechseln zwischen Grenzschutzbeamten. Dies ist bereits der  zweiten Zwischenfall innerhalb eines Monats entlang der Enklave Woruch, die vollständig von kirgisischem Staatsgebiet umschlossen ist. Ein 19-jähriger tadschikischer Soldat wurde nun

Die Künstlerin Anisa Sabiri beendet gerade ihr jüngstes Projekt: Ein Film über rituelle Musik in Tadschikistan, realisiert an der London Film School, wo sie gerade studiert. Ein Gespräch über musikalisches Erbe und künstlerische Perspektiven. Folgender Artikel erschien am 30. März

Mit 46 Todesfällen ist Tadschikistan das Land in Zentralasien mit der höchsten Zahl an Opfern des Coronavirus. Die Regierung hat neue Maßnahmen ergriffen, aber die Kluft zwischen offiziellen Erklärungen und der Realität wird immer größer. Die Kritik an den Behörden

Die Historikerin Hanna Jansen von der Universität Amsterdam hat die kurzlebigen Bestrebungen indischer und zentralasiatisch-sowjetischer Wissenschaftler und Schriftsteller untersucht, welche auf eine kulturelle und ideologische Umstrukturierung der UNESCO abzielten. Folgender Artikel erschien im russischen Original bei Fergana News, wir übersetzen

Am 8. Mai kam es in einem umstrittenen Gebiet an der Grenze zwischen Tadschikistan und Kirgistan zu Zusammenstößen. Mindestens zwei tadschikische Grenzsoldaten wurden von Steinen und Geschossen getroffen, bevor sie Mörser einsetzten, die drei kirgisische Soldaten schwer verletzten. Solche Auseinandersetzungen

Der 26. April, der Tag des Reaktorunfalls im Kernkraftwerk Tschernobyl 1986, ist heute ein internationales Gedenktag für die Opfer von Strahlenkatastrophen. Etwa 6000 Tadschiken haben in den Folgejahren an der Beseitigung der Folgen mitgewirkt. Heute leben noch mehr als 1800

Nach Angaben von Behörden der afghanischen Provinz Badachschan versuchen der „Islamische Staat“, Al-Qaida und verwandte Gruppierungen, ihre militärische Präsenz in der Region zu stärken. Dabei spielen insbesondere bewaffnete tadschikische und usbekische Gruppen eine bedeutende Rolle. Folgender Artikel erschien zuerst am

Zentralasien nähert sich der Marke von 10.000 Coronavirus-Fällen, wovon gut die Hälfte sich in Kasachstan konzentriert. Die Ausbreitung der Epidemie verlangsamt sich jedoch in drei der vier betroffenen Länder, die allmählich den Weg aus der Quarantäne suchen. Wie in vielen

Seit Februar 2020 veröffentlicht Novastan mit freundlicher Genehmigung die Monatsrückblicke von Othmara Glas. Die Zentralasienjournalistin arbeitete zwei Jahre für die Deutsche Allgemeine Zeitung (DAZ) in Kasachstan und ist nun als freie Journalistin tätig. Der April war kein guter Monat für Bürgerrechte

Was bedeutet die Corona-Pandemie für die Pressefreiheit in Tadschikistan: Holt die aktuelle Krise einmal mehr bestehende Mängel im Bereich der Freiheitsrechte in dem zentralasiatischen Land ans Tageslicht? Folgender Artikel von Bachmanjor Nadirow erschien zum Internationalen Tag der Pressefreiheit am 3.

Am 5. Mai wurde der tadschikische Gesundheitsminister Nasim Olimsoda per Präsidialdekret entlassen. Nach wochenlangen Leugnungen sehen sich die Behörden mit einem starken Anstieg der Coronavirus-Fälle konfrontiert und müssen ihre Kommunikation überdenken. In diesem Zusammenhang ist eine WHO-Mission im Land eingetroffen

Abseits der großen Kultur-Events hat 2018 vor allem eine Ausstellung die KünstlerInnen-Szene in Duschanbe bewegt und gespalten. Die junge Künstlerin Marifat Davlatova zeigte ihre neuen Werke, welche junge nackte Frauen darstellen. Lolisanam Ulugova versucht zu verstehen, warum diese Arbeiten in

Der Coronavirus ist nun auch offiziell in Tadschikistan angekommen. Das Gesundheitsministerium bestätigte am 30. April die ersten 15 Fälle. Nun ist es offiziell. Auch Tadschikistan muss die ersten Fälle von Coronavirus-Infektionen bekanntgeben. Wie Asia-Plus berichtete, wurde am 30. April auf einer

Die tadschikische Fußballmeisterschaft, die am 5. April trotz der weltweiten Aussetzung von Sportwettkämpfen gestartet war, wird nun doch unterbrochen. Der Spielbetrieb soll vor dem 10. Mai nicht wieder aufgenommen werden. Die Saison dauerte nur drei Wochen, bevor sie am 25.

Angesichts der Krise um das Coronavirus könnte Zentralasien eine neue Außenpolitik entwickeln und die Beziehungen zu China nachjustieren, so Catherine Poujol im Interview mit Novastan. Während Zentralasien mit dem Coronavirus zu kämpfen hat, versucht sich Catherine Poujol, Direktorin des französischen Instituts

Tadschikistan rühmt sich, eines der wenigen Länder weltweit zu sein, in dem es keine Covid-19-Fälle gibt. Aber sowohl ExpertInnen als auch die Bevölkerung hegen Zweifel an der Aufrichtigkeit der Behörden. Könnte es sein, dass die Regierung die Wahrheit verbirgt, aus

Wie auch in den Vorjahren hat sich zu Beginn des Fastenmonats Ramadan Tadschikistans Präsident zum Einhalten des Fastens geäußert. Emomali Rahmon forderte das Volk auf, seine Immunität zu stärken und auf die Gesundheit zu achten und so der Gefahr einer

Bereits lange vor dem Coronavirus, insbesondere im 19. Jahrhundert, wurde Zentralasien Opfer einer Vielzahl von Cholera-Epidemien. Die Forscherin Sophie Hohmann hat kürzlich eine Studie zu diesem Thema veröffentlicht und bietet einen spannenden Blick in die Vergangenheit. Es ist eine fürchterliche Bilanz. Zum 23.

Bild des Tages
Newsletter

Ihr wollt nichts vom Geschehen in Zentralasien verpassen? Hinterlasst einfach eure Emailadresse:

Central Asia Facts
Meist gelesene Artikel

Laut einem Bericht von Reporter ohne Grenzen habe Turkmenistan „das Wort Coronavirus verboten“. Die auch in einigen deutschen Medien übernommene Behauptung ist jedoch inexakt. In einer am 31. März auf Französisch und Englisch veröffentlichten Meldung behauptet die Nichtregierungsorganisation „Reporter ohne Grenzen“ (RSF), die turkmenischen Behörden

Einen Monat nach den ersten Fällen in Kasachstan kämpft Zentralasien weiterhin mit dem Coronavirus. Kasachstan und Usbekistan haben mehr als 1.000 Fälle gemeldet, Kirgistan mehr als 400. Tadschikistan und Turkmenistan bleiben zumindest offiziell weiterhin ohne einen einzigen Fall. Ein Überblick über die Region – im

Im Kampf gegen den Coronavirus und zur Pflege seiner Soft Power schickt China Tests, Atemschutzmasken und ExpertInnen in zahlreiche Länder auf der ganzen Welt. Von diesen Maßnahmen ist auch Zentralasien betroffen. Die USA, Russland und Europa sind mit ihrem eigenen Kampf gegen den Virus beschäftigt

Ihre Favoriten
      No Favorites