Neuesten Nachrichten

Im Anschluss an das EU-Zentralasien-Forum in Bischkek sprach die Hohe Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik Federica Mogherini im Interview mit Radio Azattyk darüber, welche Fragen mit den Außenministern der Region diskutiert wurden. Darüber hinaus kommentierte sie die massenhaften

Sechs Jahre nachdem Chinas Präsident Xi Jinping das Projekt einer „Neuen Seidenstraße“ angekündigt hat, laufen chinesische Infrastrukturmaßnahmen auch in Zentralasien auf Hochtouren. Doch welche Gefahren birgt das Projekt? Der folgende Artikel erschien im russischsprachigen Original auf Fergana News. Wir übersetzen

Der Tourismus in Zentralasien hat sich in den letzten Jahren entwickelt. Insbesondere Kirgistan und Tadschikistan heben ihren landschaftlichen Reiz hervor. Vor allem für Alpinist*innen haben beide Länder einiges zu bieten. Der folgende Artikel erschien im russischsprachigen Original auf Kaktakto. Wir

Nach aktuellen statistischen Daten erhalten die Menschen in Tadschikistan im Vergleich mit anderen Staaten des GUS-Raumes den geringsten Monatslohn. Und dies trotz eines Lohnanstieges um rund 11 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Besonders wenig verdienen Arbeiter der Land- und Forstwirtschaft

In Tadschikistan werden Überwachungskameras mit Gesichtserkennung des chinesischen Telekommunikationsausrüsters Huawei installiert. Der folgende Artikel erschien im russischsprachigen Original auf Fergana-News. Wir übersetzen ihn mit freundlicher Genehmigung der Redaktion. In den großen Städten Tadschikistans werden Überwachungskameras aufgestellt, die zur Gesichtserkennung geeignet sind.

Das Blockieren von Nachrichtenportalen und sozialen Netzwerken in den Ländern Zentralasiens war eines der Hauptthemen auf dem IV Zentralasiatischen Forum für Internet-Management – CAIGF in Taschkent. Nach Meinung der ExpertInnen werden heute unter der Ägide des Kampfes gegen den Terrorismus

Zwei Monate nach den letzten Zusammenstößen an der Grenze zwischen Tadschikistan und Kirgisistan gab es am 22. Mai eine neue Konfrontation. Laut dem kirgisischen Grenzdienst haben tadschikische Grenzbeamte dabei mehrmals in die Luft geschossen.   Tadschikische Grenzschutzbeamte benutzten ihre Waffen für

Am Abend des 19. Mai kamen bei einem Aufstand im Gefängnis von Wachdat drei Mitarbeiter und 29 Gefangene ums Leben. Nach Angaben der tadschikischen Behörden waren die Verantwortlichen größtenteils wegen Radikalisierung verurteilt. Laut dem Justizministerium handelt es sich bei dem

Inwieweit sind Drogenhandel und Terrorismus miteinander verbunden? Diesbezüglich gibt es sehr gegensätzliche Sichtweisen. US-Geheimdienste sehen im Drogenhandel  die Hauptfinanzierungsquelle von Terrororganisationen, WissenschaftlerInnen verweisen hingegen auf die prinzipiell verschiedenen Organisationsformen (und Ziele) von TerroristInnen und DrogenhändlerInnen. Der folgende Artikel erschien im

Tadschikistan könnte mehr als 250 Tierarten und circa 230 Pflanzenarten verlieren. Ursache für das massenhafte Aussterben ist der Mensch. Der folgende Artikel erschien im russischsprachigen Original auf Asia-Plus. Wir übersetzen ihn mit freundlicher Genehmigung der Redaktion. Mehr als 250 Tierarten sowie

Zwei Jahre nach dem ersten „Belt and Road“ Forum für Internationale Zusammenarbeit hat Chinas Präsident Xi Jinping erneut nach Peking eingeladen. Während der tadschikische Präsident Rachmon, der 2017 nicht an der Konferenz teilnahm, sich diesmal seinen Amtskollegen aus Kasachstan, Kirgistan

Gulmorod Chalimow, "Kriegsminister" und die Nummer 2 des  „Islamischen Staates“ (IS), ist ein ehemaliger tadschikischer Offizier. Unter den letzten Verteidigern des IS befinden sich zahlreiche Tadschiken. Doch warum schließen sich viele tadschikische Bürger der Terrororganisation an? Das Nachrichtenportal Fergana-News unternimmt

Das Risikomanagementunternehmen Marsh bewertet jedes Jahr weltweit das politische Risiko. Mit Kirgistan, Tadschikistan und Turkmenistan wurden in dem Anfang dieses Jahr erschienenen Bericht drei der fünf post-sowjetischen Staaten Zentralasiens als politisch instabil eingestuft. Folgender Artikel erschien im russischen Original bei Kaktakto,

WissenschaftlerInnen warnen davor, dass die Weideflächen Tadschikistans nicht für den gesamten Viehbestand reichen, und dass die derzeitige Viehhaltung den Wiesen nachhaltig schaden könne. Der folgende Artikel erschien im russischsprachigen Original auf dem Nachrichtenportal Fergana-News. Wir übersetzen ihn mit freundlicher Genehmigung

Die ethnische Identität der Pamiris, Völker im Pamir-Gebirge, wird seit langem sowohl innerhalb ihrer Gemeinschaften, insbesondere in Tadschikistan, als auch außerhalb dieser Gemeinschaften diskutiert. In dem kürzlich veröffentlichten Buch "Identität, Geschichte und Transnationalität in Zentralasien. Berggemeinschaften des Pamirs" („Identity, History

Die wachsenden Spannungen an der tadschikisch-kirgisischen Grenze, die zwei tadschikische Todesopfer forderten, stellen eine direkte Herausforderung für die wieder aufblühende regionale Kooperation in Zentralasien dar. Eine Analyse dazu lieferte das tadschikische Medium Asia-Plus. Wir übersetzen sie mit freundlicher Genehmigung. Nach kurz

Bei einem erneuten Konflikt zwischen Einwohnern des Grenzgebiets zwischen Batken (Kirgistan) und Isfara (Tadschikistan) wurden am 13. und 14. März zwei Personen erschossen. Weitere Einwohner wurden schwer verletzt. Somit handelt es sich um einen der gewalttätigsten und tödlichsten Grenzkonflikte der

Laut der tadschikischen Agentur für öffentliches Finanzcontrolling und Korruptionsbekämpfung ist das Gesundheitsministerium die korrupteste Behörde des Landes. Die folgende Meldung erschien im russischsprachigen Original auf Asia-Plus. Wir übernehmen sie mit freundlicher Genehmigung der Redaktion. Im Jahr 2018 haben Beamte des tadschikischen

Bild des Tages
Unser wöchentlicher Newsletter
Central Asia Facts
Newsletter

Ihr wollt nichts vom Geschehen in Zentralasien verpassen? Hinterlasst einfach eure Emailadresse:

Meist gelesene Artikel

Bundespräsident Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender besuchen vom 27. bis 29. Mai Usbekistan. Die Reise gilt als Zeichen der Unterstützung für die begonnenen Reformen Präsidents Mirsijojews. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist am Montag, den 27. Mai für einen zweitägigen Besuch in Taschkent, der Hauptstadt Usbekistans, eingetroffen.

Die Medizin in Kirgistan leidet an vielen Problemen: Zwischen mangelnden staatlichen Zuwendungen, kleptokratischen Beamten und teils veralteter Technik müssen die Ärzte oft kreativ sein, um ihre Patienten gewissenhaft zu behandeln. Dabei gibt es auch einige positive Beispiele. Der junge Chirurg Amir Talipow erzählt im Interview

Das Blockieren von Nachrichtenportalen und sozialen Netzwerken in den Ländern Zentralasiens war eines der Hauptthemen auf dem IV Zentralasiatischen Forum für Internet-Management – CAIGF in Taschkent. Nach Meinung der ExpertInnen werden heute unter der Ägide des Kampfes gegen den Terrorismus Internetseiten blockiert, die den Behörden

Ihre Favoriten
      No Favorites