Neuesten Nachrichten

Am 29. April gab der turkmenische Präsident Gurbanguly Berdimuhamedow dem Fernsehsender Rossiya 24 ein 20-minütiges Interview. Das erste Fernsehinterview für den nicht-turkmenischen Sender markiert einen historischen Moment in der Präsidentschaft Berdimuhamedows, der bereits seit 2006 an der Macht ist. Novastan übersetzt

Obwohl das Kaspische Meer über keinerlei Verbindung zu den Weltmeeren verfügt, spielt es eine wichtige Rolle in den internationalen Transport- und Handelsbeziehungen. Dabei bietet es Raum für  regionale Zusammenarbeit, aber auch gleichermaßen für Konkurrenz. Dieser Artikel erschien im russischen Original

Anlässlich des Empfangs zum Europatag am 9. Mai  unterstrich Lubomir Frebort, EU-Botschafter in Turkmenistan, die wichtige Rolle Turkmenistans für die EU. Folgender Artikel erschien im russischen Original auf der turkmenischen Nachrichtenseite Orient.tm und wurde mit freundlicher Genehmigung der Redaktion von

Turkmenistan ist im Hinblick auf die Lebensmittelproduktion autark geworden, das behauptet zumindest die turkmenische Presse. Allerdings kommt es nach wie vor zu Engpässen und die Preise für Lebensmittel steigen. Novastan übersetzt folgenden Artikel von Chronika Turkmenistana mit freundlicher Genehmigung der

Was ein sowjetischer Archäologe bereits Anfang der 1970er Jahre entdeckt hatte, darauf darf die westliche Öffentlichkeit erst jetzt einen Blick werfen. „Margiana. Ein Königreich der Bronzezeit in Turkmenistan“ lautet der Name einer Sonderausstellung im Neuen Museum in Berlin, die am

Das Volumen der importierten Güter nach Turkmenistan sinkt beständig. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Orient.tm, hängt dies mit dem Ausbau der heimischen Wirtschaft zusammen. Die Agentur hat zusammengestellt, welche die wichtigsten Importgüter sind und woher sie kommen. Wir übersetzen den Artikel

Der turkmenische Präsident Gurbanguly Berdimuchammedow war am 23. und 24. April auf Staatsbesuch in Usbekistan. Dieser lange vorbereitete Besuch führte nicht zu bedeutenden Vereinbarungen, war aber eine Gelegenheit, viele Symbole der Annäherung zwischen den beiden Nachbarländern hervorzuheben. Am Dienstag, den 24. April, beendete

Die Eurasische Wirtschaftsunion, die „Neue Seidenstraße“, Sicherheitsinteressen und der Wettkampf um Einfluss: Auch wenn in der eurasischen Region zunehmend ambitionierte regionalökonomische Projekte entwickelt werden und alle involvierten Parteien grundsätzlich die Entwicklung des Handels und der Wirtschaft anstreben, verfolgen sie dennoch

Die Europäische Union und die zentralasiatischen Staaten kooperieren enger als je zuvor, sagte die Hohe Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik Federica Mogherini auf der Plenarsitzung des Europäischen Parlaments in Straßburg. Den Artikel von Kazinform übersetzen und veröffentlichen wir

Turkmenistan plant bei den Vereinten Nationen (UNO) die Einführung eines Internationalen Fahrradtags vorzuschlagen. Folgender Bericht ist zuerst bei Orient.tm erschienen. Turkmenistan ist zwar nicht für seine Liebe für das Fahrrad bekannt, aber wie Orient.tm berichtet, möchte das geschlossenste der Länder

Am 15. März trafen sich erstmals seit 2009 (fast) alle zentralasiatischen Staatschefs, um die regionale Zusammenarbeit zu besprechen. Ein Überblick. Das Gipfeltreffen in Astana war ohne Zweifel ein wichtiges Ereignis. Am Donnerstag, dem 15. März haben sich die Staatschefs von vier

Der Konflikt in Afghanistan stellt eine große Herausforderung für Zentralasien dar. Die Risiken der Terrorverbreitung und des illegalen Handels spielen eine große Rolle für die Region. Damit sich der Konflikt nicht weiter ausbreitet, muss sich Zentralasien positionieren. Die Beziehungen zwischen dem

Wie relevant sind Zentralasienstudien für die deutsche Außenpolitik? Eine Podiumsdiskussion auf Einladung von Studierenden des Zentralasienseminars der Humboldt Universität versammelte rund um diese und weitere Fragen am 9. Februar VertreterInnen der deutschen Auswärtigen Politik in Berlin.   Zentralasienstudien sollten nicht als

In Zentralasien treffen diverse Kulturen, politische Territorien und kulturelle Einflussgebiete aufeinander. Heute wird die Region hauptsächlich als russisches Schutzgebiet oder Sprungbrett für die neue chinesische Seidenstraße wahrgenommen. Doch es gibt noch ein anderes Land mit historischen Verbindungen, das sich dort

Marschrutkas, also Minibusse für den Nah- und Fernverkehr, gehören in weiten Teilen Zentralasiens zum Alltag. Tonio Weicker und Wladimir Sgibnev untersuchen mit ihren Kollegen das System Marschrutka in Russland, dem Kaukasus und Zentralasien. Ihr Ziel: Prozesse des gesellschaftlichen und ökonomischen

Kasachstan schickt mit 46 Athleten die größte zentralasiatische Delegation. Usbekistan und Kirgistan schicken jeweils nur zwei Athleten zu den olympischen Winterspielen in Pyeongchang,  Südkorea, die an diesem Freitag beginnen. Nur drei der fünf zentralasiatischen Staaten nehmen an den dreiundzwanzigsten olympischen Winterspielen

2013 verkündete der chinesische Staatspräsident Xi Jinping in Kasachstan die „Landroute“ der „Neuen Seidenstraße“. Einige Monate später verkündete er die „Maritime Route“ in Jakarta. Vier Jahre später scheint sich Pekings monumentales Projekt von Zentralasien und Russland in neue Gebiete umorientiert

Hip-Hop, entstanden in den 1970ern in Amerika, ist schon längst zu einer Weltkultur geworden, die sich in jedem neuen neuen kulturellen Umfeld weiter verwandelt. Zentralasien macht da keine Ausnahme, wie ein schneller Überblick die Rapmusik aus der Region zeigt. Hip-Hop

Bild des Tages
Unser wöchentlicher Newsletter
Central Asia Facts
Newsletter

Ihr wollt nichts vom Geschehen in Zentralasien verpassen? Hinterlasst einfach eure Emailadresse:

Meist gelesene Artikel

Tadschikistan hat seit dem 26. Mai offiziell 9 Millionen Bürger. Das Jubiläumskind wurde in der Entbindungsklinik Nr.1 der Hauptstadt zur Welt gebracht, wie die nationale Nachrichtenagentur berichtete. Demnach kam das Mädchen um 6:30 Uhr zur Welt. Folgender Artikel erschien zuerst auf Radio Ozodi. Wir übersetzen

Die Liebe zu usbekischen Ornamenten führte die deutsche Künstlerin und Webdesignerin Gertrud Schenk nach Buchara - und die Liebe zu gutem Kaffee zur Eröffnung des ersten Cafés der Stadt. Über die Entwicklung des Cafés „Wishbone“ in den letzen sechs Jahren sowie über den kürzlich erfolgten

Was ein sowjetischer Archäologe bereits Anfang der 1970er Jahre entdeckt hatte, darauf darf die westliche Öffentlichkeit erst jetzt einen Blick werfen. „Margiana. Ein Königreich der Bronzezeit in Turkmenistan“ lautet der Name einer Sonderausstellung im Neuen Museum in Berlin, die am 25. April 2018 Eröffnung feierte. Das

Ihre Favoriten
      No Favorites