Neuesten Nachrichten

Temur Umarov, China-Experte des Carnegie Moscow Centers, untersucht die gesamte Geschichte der usbekisch-chinesischen Beziehungen und versucht vorherzusagen, was als nächstes passieren wird. Der folgende Artikel erschien im russischsprachigen Original auf Hook. Wir übersetzen ihn mit freundlicher Genehmigung der Redaktion. Das erste

Bereits einen Tag nach dem Ende des Besuchs des deutschen Präsidenten Frank-Walter Steinmeier traf eine russische Delegation unter der Leitung von Ministerpräsident Dmitri Medwedew in Usbekistan ein. Der Besuch fand vom 29. bis 30. Mai statt. Am 29. Mai traf Medwedew

156 usbekische Staatsangehörige – zum größten Teil Frauen und Kinder – sind am 30. Mai aus Syrien und dem Irak nach Usbekistan zurückkehrt. Die humanitäre Operation mit dem Namen „Wohlwollen“ wurde mittels eines Charterflugs von Damaskus nach Taschkent durchgeführt. Usbekistan

Durch Investitionen in Nahrungsmittelsicherheit, Militär oder Geschäfte aller Art spielt Deutschland eine führende Rolle im postsowjetischen Raum und in Usbekistan. Novastan konnte den usbekischen Politologen Rafael Sattarow interviewen, der für uns die Lage erörtert. Deutschland hat einen besonderen Platz im Herzen

Im Ferganatal ist es am 31. Mai an der Grenze zwischen Kirgistan und Usbekistan zu einem Zwischenfall gekommen. Ein Staatsangehöriger Usbekistans wurde durch einen Schuss verletzt. Die folgende Meldung erschien im russischsprachigen Original auf Kloop.kg. Der Pressedienst des kirgisischen Grenzschutzes meldete,

Das Blockieren von Nachrichtenportalen und sozialen Netzwerken in den Ländern Zentralasiens war eines der Hauptthemen auf dem IV Zentralasiatischen Forum für Internet-Management – CAIGF in Taschkent. Nach Meinung der ExpertInnen werden heute unter der Ägide des Kampfes gegen den Terrorismus

Bundespräsident Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender besuchen vom 27. bis 29. Mai Usbekistan. Die Reise gilt als Zeichen der Unterstützung für die begonnenen Reformen Präsidents Mirsijojews. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist am Montag, den 27. Mai für einen zweitägigen Besuch in

In Usbekistan JournalistIn zu sein, ist nach wie vor schwierig und gefährlich. Anlässlich des Internationalen Tages der Pressefreiheit legte Nikita Makarenko auf Gazeta.uz dar, wie es um die Pressefreiheit in Usbekistan steht und mit welchen Schwierigkeiten JournalistInnen zu kämpfen haben.

Inwieweit sind Drogenhandel und Terrorismus miteinander verbunden? Diesbezüglich gibt es sehr gegensätzliche Sichtweisen. US-Geheimdienste sehen im Drogenhandel  die Hauptfinanzierungsquelle von Terrororganisationen, WissenschaftlerInnen verweisen hingegen auf die prinzipiell verschiedenen Organisationsformen (und Ziele) von TerroristInnen und DrogenhändlerInnen. Der folgende Artikel erschien im

Zwei Jahre nach dem ersten „Belt and Road“ Forum für Internationale Zusammenarbeit hat Chinas Präsident Xi Jinping erneut nach Peking eingeladen. Während der tadschikische Präsident Rachmon, der 2017 nicht an der Konferenz teilnahm, sich diesmal seinen Amtskollegen aus Kasachstan, Kirgistan

Seit 2018 wird die Urbanisierung Usbekistans von der Regierung politisch gefördert. Dennoch verläuft dieser Prozess nicht ohne Probleme. Folgender Artikel erschien im russischen Original bei Fergana News. Wir übersetzen ihn mit freundlicher Genehmigung der Redaktion.  Ende 2018 verkündete der Präsident von

Saida Mirsijojewa, die älteste Tochter des usbekischen Präsidenten Schawkat Mirsijojew, ist zur stellvertretenden Direktorin der staatlichen Agentur für Information und Massenkommunikation ernannt worden. Die Tradition, Präsidententöchter mit derartigen Posten zu versorgen, setzt sich in Usbekistan fort. Saida Mirsijojewa ist die neue

In den Weiten der Kysylkum-Wüste wurden mehr als 2000 Asiatische Kragentrappen ausgewildert. Die Art steht auf der Roten Liste bedrohter Arten der Weltnaturschutzunion. Der folgende Artikel erschien im russischsprachigen Original auf Gazeta.uz. Wir übernehmen ihn mit freundlicher Genehmigung der Redaktion.

Das Risikomanagementunternehmen Marsh bewertet jedes Jahr weltweit das politische Risiko. Mit Kirgistan, Tadschikistan und Turkmenistan wurden in dem Anfang dieses Jahr erschienenen Bericht drei der fünf post-sowjetischen Staaten Zentralasiens als politisch instabil eingestuft. Folgender Artikel erschien im russischen Original bei Kaktakto,

Mussafar Kutschkarow sammelt Ideen, wie man der Gegend um den Aralsee helfen kann, und welche Projekte in dieser Region umgesetzt werden können. Der Originalartikel erschien auf Hook.report, wir übersetzen ihn mit freundlicher Genehmigung. Als ich klein war, erzählte mein Vater vom

Das Handelsvolumen zwischen Tadschikistan und Usbekistan ist zwischen 2015 und 2018 fast um das 19-fache angestiegen. Der folgende Artikel erschien im russischsprachigen Original auf Asia-Plus. Wir übernehmen ihn mit freundlicher Genehmigung der Redaktion. Der Handel zwischen Tadschikistan und Usbekistan verzeichnet einen

Am 3. März wird der internationale Tag des Artenschutzes begangen. Orient hat dies zum Anlass genommen sieben Wildtierarten vorzustellen, die auf dem Territorium der zentralasiatischen Staaten heimisch sind und eines besonderen Schutzes bedürfen. Wir übernehmen den Artikel mit freundlicher Genehmigung

Russland, China und die Türkei sind die drei wichtigsten Investoren für die Wirtschaft Usbekistans. Auf sie entfallen 45 Prozent des in usbekische Unternehmen investierten, ausländischen Kapitals. Westliche Länder befinden sich nicht unter den fünf größten Investor-Staaten. Dennoch stiegen die Investitionen

Bild des Tages
Unser wöchentlicher Newsletter
Central Asia Facts
Newsletter

Ihr wollt nichts vom Geschehen in Zentralasien verpassen? Hinterlasst einfach eure Emailadresse:

Meist gelesene Artikel

Zwei Jahre nach dem ersten „Belt and Road“ Forum für Internationale Zusammenarbeit hat Chinas Präsident Xi Jinping erneut nach Peking eingeladen. Während der tadschikische Präsident Rachmon, der 2017 nicht an der Konferenz teilnahm, sich diesmal seinen Amtskollegen aus Kasachstan, Kirgistan und Usbekistan anschloss, verzichtete Turkmenistan

Bundespräsident Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender besuchen vom 27. bis 29. Mai Usbekistan. Die Reise gilt als Zeichen der Unterstützung für die begonnenen Reformen Präsidents Mirsijojews. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist am Montag, den 27. Mai für einen zweitägigen Besuch in Taschkent, der Hauptstadt Usbekistans, eingetroffen.

Während sich die Staatsoberhäuter anderer Länder sich mit Politik oder Repräsentationsaufgaben begnügen, tritt Turkmenistans Präsident Gurbanguly Berdymuchamedow immer häufiger als Sänger und Rapper in Erscheinung. Wir stellen einige seiner Werke vor. Turkmenistan ist eines der am verschlossensten Länder der Welt. Informationen über das Land dringen nur

Ihre Favoriten
      No Favorites