Ein Auslandssemester an der American University of Central Asia (AUCA) in Bischkek führte mich 2014 zu Novasan. Als ich meinen Aufenthalt vorbereitete, stellte ich fest, wie begrenzt die Berichterstattung zu Zentralasien ist. Daher überzeugte mich das Projekt eines deutschsprachigen Mediums sofort. Im Oktober 2015 war ich Gründungsmitglied des Novastan e.V. mit Sitz in Berlin. 2016 zog es mich wiederum für ein Jahr in die Region, diesmal als Lektorin der Robert Bosch Stiftung an der Deutsch Kasachischen Universität in Almaty, Kasachstan. Hier organisierte ich das Prodcast-Projekt 'Zentralasien 2030'. Derzeit befinde ich mich im Masterstudium und bin Schatzmeisterin des Novastan e.V. mit Sitz in Berlin.

https://zentralasien2030.wordpress.com

Alors que la crise russe frappe

Les personnes invisibles n’ont pas de